Schlagwörter

,

SAM_1806
Gemeinhin behauptet der Volksmund, dass Vorfreude die größte Freude ist. Mit Sinnsprüchen ist das so eine Sache. Irgendwie artverwandt mit den alten Bauernregeln. Es mag oftmals passen ABER eine allgemeingültige Regel daraus zu machen geht mir einfach zu weit. Die Sinnfrage im Bezug auf das MOTORRADFAHREN hat Flying Haggis zu Beginn des Blogs bereits gestellt und im Grunde genommen (weitestgehend) für sich beantwortet.

Die Vorfreude ist ja ganz nett, aber nett ist bekanntlich die kleine Schwester von langweilig (Manch einer assoziiert hier sogar einen etwas derberen Begriff). Die richtige Freude, das Kribbeln im Bauch, das stellt sich bei mir auf der Maschine ein. Weil Motorradfahren für mich Genuss bedeutet. Genießen mit allen Sinnen. Und das Genießen hat bei mir etwas mit den schönen Momenten oder Augenblicken beim Fahren zu tun.

Wenn man aber einen wunderbaren Moment erst bei nachträglicher Betrachtung als solchen erkennt und zu würdigen weiß, dann ist in unserer Wahrnehmung etwas schief gelaufen!

Das mit den wunderbaren Momenten ist aber jetzt auch so ein Thema, weil die Geschmäcker bekanntermaßen unterschiedlicher Natur sind. Es soll ja auch Menschen geben, die sich gerne auspeitschen lassen.
Aber jetzt sind wir bereits wieder leicht abseits unseres ursprünglichen Themas. Auf und mit dem Motorrad gibt es für mich ein breites Spektrum an wunderbaren Momenten.
Das kann bereits etwas so Profanes wie eine richtig gut gelungene Kurvenkombination sein. Oder die morgendliche Fahrt durch den aufsteigenden Frühnebel über die Höhenzüge von Eifel oder Hunsrück. Der Blick von der Höhe auf die Flußschleife bei Bremm mit der Ruine des Klosters Stuben und dem Calmont.
Apropos Blick, der nach der letzten „Tornante“ der UNS den atemberaubenden Blick auf die Marmolada oder den Rosengarten freigibt oder vom Mendelpass hinunter ins Tal nach Bozen oder vom Jaufenpass hinunter ins Passeiertal.
Das Schweizer Pässe-Triple Grimsel – Susten – Furka, mit all seinen Eindrücken und Aussichten. Oder auf nach Grindelwald und mit einem Stück herzhaften Bergkäse und Bauernbrot auf einer Bergwiese den eindrucksvollen Blick auf den Eiger geniessen. ODER……ODER…….UND………..UND.

Freuen WIR uns also auf unsere Motorradsaison 2016 – auf viele wunderbare Momente die wir auch als solche DIREKT im Augenblick des Erlebens erkennen und empfinden UND auf geniessen mit allen Sinnen!

Advertisements